Handbuch der Malediven

Fische der Malediven

Kapitel 2: Knochenfische

Seite

von 72

56

Ordnung der Barschartigen -  Perciformes

Familie Pfeilgrundeln -  Microdesmidae

Weltweit: 27 Arten, hier beschrieben:4 Arten mit 7 Fotos, im Archiv: 21 Fotos

Größe: ca. 4 - 6 cm, Tiefe: <1 m           Embudu, Süd-Male-Atoll, 2008

Links das Männchen der Einstreifen-Wurmgrundel? Rechts das Weibchen? Bilden sie ein Herz beim Paarungstanz?

Pfeilgrundeln Microdesmidae

Warum dieses Familie im Deutschen Pfeilgrundeln heißen? Weil die kleinen Fische schlank und schnell wie ein Pfeil sind. Meist leben sie im freien Wasser, anders als ihre nahen Verwandten, die Grundeln, die überwiegend am Boden leben.

Deutsch Latein Englisch Französisch Japanisch Dhiveli

Fam Pfeilgrundeln Microdesmidae Wormfishes

Gat. Gunnellichthys Gunnellichthys Gunnellichthys . . .

Art Kiemenfleck-Wurmgrundel Gunnellichthys monostigma Onespot wormfish Gobie Kuroeri-ômewarasubo ?

Art Einstreifen-Wurmgrundel Gunnellichthys pleurotaenia Onestripe wormfish Gobie Ômewarasubo ?

Art Gelbstreifen-Wurmgrundel Gunnellichthys viridescens Yellowstripe wormfish Gobie ? ?

Gat. Ptereleotris

Art Schwarzschwanz-Torpedogrundel Ptereleotris evides Blackfin dartfish Flèche noire Kuroyurihaze ?

Familie: Pfeilgrundeln - Microdesmidae
Kiemenfleck-Wurmgrundel  Gunnellichthys monostigma Smith,1958

E: Onespot wormfish, F: Gobie, J: Kuroeri-ômewarasubo, D: Funna?

Größe: ca.8 cm, Tiefe: 1 m                  Kuredu, Faddhippolhu-Atoll, 1998

Kiemenfleck-Wurmgrundel Gunnellichthys monostigma Smith,1958

In Arbeit

Einstreifen-Wurmgrundel Gunnellichthys pleurotaenia Bleeker, 1858

E: Onestripe wormfish , F: Gobie, J: Ômewarasubo, D: Funna

Größe: ca.12 cm, Tiefe: 1 m             Embudu, Süd-Male-Atoll, 2008

Einstreifen-Wurmgrundel Gunnellichthys pleurotaenia Bleeker, 1858

Die Bestimmung ist nicht sicher, das eine Foto reicht nicht aus. Aber vielleicht im Februar 2009, wenn man sich eine Woche lang nur die kleinen Fische im flachen Wasser vornimmt, kann hier Näheres gesagt werden.

Vorkommen: ?

Gelbstreifen-Wurmgrundel Gunnellichthys viridescens Dawson, 1968

E: Yellowstripe wormfish, F: Gobie, J: ?, D: Funna

Größe: 5 cm, Tiefe: <1 m                               Ellaidhoo, Ari-Atoll, 1994

Gelbstreifen-Wurmgrundel Gunnellichthys viridescens Dawson, 1968

Größe: ca. 8 cm, Tiefe: <1 m              Embudu, Süd-Male-Atoll, 2008

Nur 12 cm werden die Gelbstreifen-Pfeilgrundel lang. Das Paar hier, und wie auch auf dem Eingangsbild zu sehen, schwammen aufgeregt umeinander. Sie hatten im flachen, aber gut durchstömten Gebiet hinter dem Riffdach ihr Gelege gebaut und verteidigten diesen Platz gegen andere kleine Fische. Waren keine anderen Fische in der Nähe, schwammen sie auch zur Oberfläche hoch.

Vorkommen: Persischer Golf, Seychellen, Malediven, Great Barrier Reef bis Micronesien.

Schwarzschwanz-Torpedogrundel Ptereleotris evides
(Jordan & Hubbs, 1925)

E: Blackfin dartfish, F: Flèche noire, J: Kuroyurihaze, D: Funna?

Größe: ca. 6 cm, Tiefe: <1 m                    Vilamendhoo, Ari-Atoll, 1997

Schwarzschwanz-Torpedogrundel Ptereleotris evides Jordan & Hubbs, 1925)

Größe: ca. 6 cm, Tiefe: <1 m                   Vilamendhoo, Ari-Atoll, 1997

Die Torpedogrundel wird im Englischen Dartfish genannt und der eigenständige Familie der Pfeilgrundeln Microdesmidae zugeordnet.

Die beiden dunklen, weit hinten ansetzenden Rücken- und Afterflossen wirken aus einiger Entfernung, als währen sie mit einem Rock bekleidet. Sie werden maximal 12 cm lang und sind immer paarweise am Riff zwischen 2 und 15 Meter tief. Sie leben nicht so Bodengebunden wie die meisten ihrer Artgenossen weil sie reine Zooplanktonfresser sind. Diese Gattung hat ungefähr 15 Arten. Sie sind nach eigenen Beobachtungen an den Ferieninseln ziemlilch selten.

Vorkommen: Rotes Meer und tropischer Indo-Westpazifik.