Da fliegt doch was

Verkehr, Luftfahrt

Seite      von 17

3

Von SFX über BBI zum BER - der Bau“fortschritt“ in Bildern

Irgendwie hat die CDU/CSU zusammen mit der Lufthansa den Grundstock für das totale Versagen am Bau des neuen Berliner Flughafen gelegt. In seinen letzten Tagen als Regierender Bürgermeister von Berlin unterschrieb Eberhard Diepgen und Kohl am 28. Mai 1996 schnell noch die Standortfestlegung gegen Sperenberg und für Schönefeld.

 

Die Russen hatten 45 km südlich von Berlin in spärlich besiedeltem Gebiet einen großen Militärflughafen betrieben. Der hätte mühelos zu einem der größten Airports Europas ausgebaut  werden können - und zwar mit 24-Stunden-Betrieb.

 

Das gefiel aber der Lufthansa und den Münchnern nun gar nicht. Sie bangten um ihre Investitionen und Berlin hätte ihnen ein riesiges Drehkreuz vor die Nase gesetzt.

 

Außerdem hatten (regierungsnahe?) Spekulanten schon überteuertes Ackerland  um Schönefeld-alt herum gekauft, dass nicht zum Bau gebraucht wurde. Waren es 200 Millionen Euro für den Steuerzahler? Mein Verhältnis zur CDU kann eh nicht schlechter werden seit Adenauer seinerzeit Westberlin an den Iwan verkaufen wollte. Seit gestern haben sie nur noch 33 %.

!7. Mai 2006 . Der Airbus A380 mit der Produktionsnummer 01

17. Mai 2006 . Nichts zu sehen vom neuen Flughafen. Der A380 landet zur ILA 2006 noch mitten in der Brandenburger Prärie .

27. Mai 2008. Nur Sandhaufen sind vom Großbauprojekt zur ILA 2008 vom gleichen Standpunkt aus zu sehen.

01. April 2009. An Stelle des Sandhaufen schaut das Terminal jetzt aus der Erde.

Viele Aufnahmen sind von der stillgelegten Allee in Wassmannsdorf aufgenommen wie alle Bilder von der ILA 2006 und 2008 auch.

18. August 2009. Endlich mal kein Sandsturm in Brandenburg.

15. September 2009. Es geht vorwärts.

24. März 2010. Nebel über Willy Brandt International - oder doch schon dunkle Wolken?

09. Mai 2010. Zum Richtfest durften die Berliner mit dem Bus mal um den Terminal fahren, und das so gar kostenlos.

09. Mai 2010. Der Billigterminal ohne Anleger

09. Mai 2010. Doppeldecker als Richtkrone

09. Mai 2010. Infotower zum Volksfest

Flughafengegner

Sie gehen auf den Keks, Man habe sie betrogen, lamentieren sie. Man habe ihnen nicht gesagt, dass an einem Flughafen auch Flugzeuge starten und landen.

Der Flughafen war übrigens eher da, als all die Protestierer mit ihren Unterschriftslisten. Es war natürlich keine dabei, auf denen sie sich verpflichten, selber nicht mehr zu fliegen.

Diese Leute hätten doch auch protestiert, wenn die CDU und die Lufthansa nicht Sperenberg verhindert hätten - und eine Bahnlinie bei ihnen vorbei gebaut worden wäre. Oder eine Hochspannungleitung, oder Postkutschenpferde mit Eisen beschlagenen Hufen auf Kopfsteinpflaster, oder...

Was für dämliche Argumente da herangezogen wurden! Der kleine Forschungsreaktor in Wannsee wäre gefährdet durch die Flugrouten. Hatte der nicht sogar den Kalten Krieg überstanden?

Aufgewachsen in der Einflugschneise von Tempelhof ,weiß ich wovon ich rede. Das war Lärm, anders, als eine moderne Düse in 2400 m Höhe über Kleinmachnow.

12. Oktober 2010. Bau des westlichen Bahnanschlusses

23. Mai 2011. Noch ist viel zu tun.

18. Mai 2012. Sieht fertig aus. Wenn da die Brandmeldeanlage nicht wäre.

19. September 2012. Na ja, noch 'n Jahr!

Eine leicht boshafte Betrachtung über den alten Flughafen SFX

13. August 2009. Tower im Bau

Nirgends war die DDR miefiger als auf dem "Zentralflughafen Berlin-Schönefeld". Geschmack war keine Sache der ehm. "Sowjetischen Besatzungszone" wie Erichs Villa dann ja zeigte. Dabei buhlten sie um internationale Anerkennung wie kein anderer Staat auf der Welt.

Unvergessen die einzige Anreise (Flugziel vergessen) aus Westberlin mit dem Ikarusbus, die blauen Kunstlederstühle, der Geruch der typischen Desinfektionsmittel der DDR und die vielen Sachsen bei den Kontrollen (Nu, machnse mal den Goffer uff!)...

Gleich nach der Wende nicht viel Veränderungen. Gut, der Geruch war weg, aber der Weg über die schmale B96 war und ist bis heute noch schlecht und von Zehlendorf weiter als nach TXL. Auf dem Rückflug von den Malediven stand einmal keine einzige Taxe Stunden vor Mitternacht da -bei einem Temperaturunterschied vo 50°C. Preise für Parken orientieren sich jetzt an JFK.

Auch in den 90ger Jahren blieb es bei nur wenigen Versuchen. Lieber mehr bezahlen und Umwege nehmen, um nur nicht über SFX zu müssen, war dann die Devise. Wenn das Ding dann Ende 2011 abgerissen wird, gibt es eine Stubenlage...

19. September 2012. Der Tower.

(Das ist ja ein Witz. Da wird wohl nichts abgerissen, auch nicht Ende 2014. Da der Flughafen viel zu klein ist, werden da die Billigflieger reingehen. Also nix mit Staubenlage.)

Miefig bleibt auch der Kampf um die Genehmigung des neuen Airports, macht ihn nicht gerade sympatischer. Aufgewachsen in der Einflugschneise von Tempelhof - da können die doch gar nicht mitreden bei dem modernen Fluggerät heute.

Die folgenden Bilder zeigen das Wachsen des "Flughafen Berlin-Brandenburg, Willy Brand" oder International vermarktet in bestem "Denglish" "Berlin Brandenburg Airport" - hui, wie das posemuckelhaft gut klingt...

12. November 2012. Brandenburgische Prärie statt Weltflughafen? Wölfe soll es ja auch wieder geben!