Da schwimmt doch was?

Verkehr, Schifffahrt

Seite         von   10

3

Diese Seiten werden gerade grundlegend überarbeitet. Stand: Oktober 2017

Autotransporter

Baltic Breeze, United European Car Carriers Oslo, Norway

Baltic Breeze in der  Elbmündung. Die Trosse sieht unheimlich dünn aus. Der Kollos wird in den  BLG Autoterminal Cuxhaven GmbH & Co.KG im Cuxhavener "Amerikahafen" geschleppt.

Name: Baltic Breeze

IMO: 8312590

Rufzeichen: 9VEQ

Flagge: Singapore

AIS Schiffstyp: RoRo Cargo

Anzahl PKW: 3.200

Anzahl PKW: 1530+LKW 260

Tragfahigkeit: 12.466 t

Gesamtlänge: 164 m

Grösste Breite: 28 m

Tiefgang: 8 m

Geschw-: 18,8/16 kn

Baujahr: 2016

Status: Aktiv

Die größten Autotransporter

Die fassen 8.500 Autos. Um die laden zu können, haben die Carrier auf 200 m langen und 36 m breiten Riesen auf 14 Decks 40 km Ladestraße. Die müssen alle mit eigener Karft rauf und runter gefahren werden. Und dann werden alle 4 Räder mit dem Deck verlascht.

 

Gleich 5 dieser Autotransporter der norwegischen Reederei Höegh fahren auf 15 Routen um die Welt. U. a. auch für VW von Emden in die USA. Jedes Schiff hat 71.400 m2 Fläsche (10 Fußballfelder) und können über 20.000 t transportieren. Der Hauptmotor hat auch beinahe 20.000 PS, 1 PS pro Tonne.

Autoprestige, United European Car Carriers Oslo, Norway

Name: Autoprestige

IMO: 9190157

Rufzeichen: CQQG

Flagge: Portugal

AIS Schiffstyp: RoRo Cargo

Anzahl PKW: 3.200

Anzahl PKW: 1530+LKW 260

Tragfahigkeit: 4311 t

Gesamtlänge: 125.5 m

Grösste Breite: 18,8 m

Tiefgang: 4,8 m

Geschw-: 21,7/16 kn

Baujahr: 1999

Status: Aktiv

Grimaldi Lines, Grimaldi Group (Neapel, London)

Name: Grande Amburgo

IMO: 9246607

Rufzeichen: IBMW

Flagge: Italien

AIS Schiffstyp: RoRo/ConRo

Anzahl PKW: 2500

Container: 1321 TEU

Tragfahigkeit: 27.492 t

Gesamtlänge: 214 m

Breite: 32,25 m

Tiefgang: 9,7 m

Geschw.:  16,2/11,7 kn

Baujahr: 2003

Status: Aktiv

Die Grande Amburgo vor Brunsbüttelkoog im Januar 2005

Kommt ein Kahn besonders häßlich daher, ist es garantiert ein Autotransporter. Das betrifft besonders die Schiffe der italienischen Grimaldi Lines zu. Sie setzen auf Verbindungen im Frachtverkehr zwischen Europa, Afrika und Südamerika. Mit 10 Schiffen fahren Fähren im Linienverkehr.

 

Seit 2006 besitzt die Grimaldi Lines zu 100 % die FINNLINES, die einen kombinierten Fracht- und Passagierdienst auf der Ostsee bietet.

Die Grande Atlantico vor den St. Pauli Landungsbrücken im Januar 2015

Name: Grande Atlantico

IMO: 9130951

Rufzeichen: ZDJO5

Flagge: Gibraltar

AIS Schiffstyp: RoRo/ConRo

Anzahl PKW: 2500

Container: 1321 TEU

Tragfahigkeit: 27.965 t

Gesamtlänge: 213 m

Breite: 32,25 m

Tiefgang: 9,7 m

Geschw.:  19,9 kn

Baujahr: 1999

Status: Aktiv

Die Grande Atlantico vor den St. Pauli Landungsbrücken im Januar 2015

„K“ Line European Sea Highway Services (KESS)

Name: Ems Highway

IMO: 9195133

MMSI: 212882000

Rufzeichen: P3NL8

FLAGge: Cyprus [CY]

AIS Schiffstyp: Cargo

Bruttoraumzahl: 9233

Tragfahigkeit: 3414 t

Länge: 80 m

Breite: 16 m

Tiefgang: 5,3 m

Geschw.: 15,2 kn

Baujahr: 1999

Status: Aktiv

Brunsbüttelkoog: Autotransporter)bei der Ausfahrt aus dem NOK. Die EMS Highway der Reederei Kess.

Die Schiffe der  japanischen „K“ Line (Tokio) fahren in Europa einen Car Feeder Service. Sie verteilen die hier produzierten einheimischen oder die mit großen Überseeschiffen angelieferten Autos weiter in kleinere Häfen.

 

Die roten Schiffe fassen so um die 700 Einheiten und kommen im Jahr auf ungefähr 800.000 Stück.

 

KESS betreibt weltweit 90 Autotransporter, 12 davon in Europa.

Die EMS Highway der Reederei Kess in der Schleuse des NOK in Brunsbüttelkoog

"Buggespräche" auf der EMS Highway, ganz oben Mittschiffs

Autoterminal Cuxhaven

Autoumschlag im Amerikahafen in Cuxhaven

„Rückwärts einparken“ der Hafnia Seaways

Mächtige Laderampen

Der Autoumschlag im Amerikahafen in Cuxhaven gewinnt an Bedeutung. Derzeit werden hier ca. 400 000 Fahrzeugen pro Jahr umgeschlagen. Deutsche Hersteller liefern (u.a.) per Bahn an und Car Feeder, d.h. kleinere Autotransporter transportieren so per Schiff um die 700 Autos weiter in kleinere Länder wie in die Baltische Staaten.

 

Oft sind es die roten Schiffe der Reederei Kess. Gerne auch durch den gegenüberlingenden NOK - wenn denn die Herren in den Schleusen nicht streiken und die Schleusentor mal richtig funktionieren. 2017 fahren immer mehr Frachter um Dänemark herum. Das ist zwar teurer für die Reeder, aber die Fahrzeiten lassen sich besser kalkulieren als unbestimmte Zeit auf die Durchfahrt durch den Nordostseekanal zu warten.

Name: Hafnia Seaways

IMO: 9357602

MMSI: 235060989

Rufzeichen: 2AMH9

Flagge: United Kingdom Schiffstyp: ConRo Cargo

TEU: 324

Bruttoraumzahl: 25609

Tragfahigkeit: 1300 t

Länge: 187 m

Breite: 28,5 m

Tiefgang: 6,5 m

Geschw.: 16,7/12,2 kn

Baujahr: 2008

Status: Aktiv

Hinter DFDS verbirgt sich „Det Forenede Dampskip-Sekab“ Dänemark, Kopenehagen. Die Reederei betreibt auch 8 Fährouten auf Nord- und Ostsee.

 

Wie alle Schiffe Roll on Roll of (RoRO) hat das hier auch 2 Laderampen, die of mehr als 200 t Gewicht aushalten und das ent- und beladen beschleunigen..

Von der Brücke aus kann man was sehen!

Kraftca, Trafexpress Transfennica

In der Deutschen Bucht

Name: Kraftca

IMO: 9307360

MMSI: 246554000

Rufzeichen: PHGY

Flagge: Niederlande Schiffstyp: ConRo Cargo

TEU:

Bruttoraumzahl: 28289

Tragfahigkeit: 18250 t

Länge: 205 m

Breite: 25,8 m

Tiefgang: 8,5 m

Geschw.:  kn

Baujahr: 2006

Status: Aktiv

Volle Fahrt. Erfordert auf der Nordsee schon einen gewaltigen Spritzschutz

Die jetzt niederländische Reederei mit Sitz in Helsinki, Finnland, hat eine Flotte von 13 Schiffen. 6 davon gehören der Trafexpressklasse an. Sie sind ca 200 m lang und sind für den NOK ausgelegt.Transfennika bedient 13 Häfen in 8 europäischen Ländern. In Deutschland laufen sie Travemünde an.

Auf hoher See

Orion Leader, Nippon Yuson Kabushiki Kaisha Line (NYKKK)

Orion Leader 2015 im Hamburger Hafen

NYK Line hat nichts mit New York zu tun. Es heißt seit 1885 Nippon Yusen K.K. als Teil von Mitsubishi. Seit 2016 haben sich Nippon Yusen K.K., Hapag Lloyd, Yang Ming Line, Hanjin Shipping und Mitsu O.S.K.Line zu „The Allince“ zusammen geschlossen zu einer der größten Reedereien der Welt.

Veracruz 1

Name: Orion Leader

IMO: 9182289

MMSI: 431556000

Rufzeichen: 7JZJ

Flagge: Japan

Schiffstyp: RoRo

Bruttoraumzahl: 57.513

Tragfahigkeit: 21.513 t

Fahrzeuge: 5100

Länge: 188,94 m

Breite: 32,2 m

Tiefgang: 10 m

Geschw.:  10,2/8 kn

Baujahr: 1999

Status: Aktiv

Name: Veracruz 1

IMO: 7631391

MMSI: 356503000

Rufzeichen: HOTL

Flagge: Panama

Schiffstyp: RoRo

Bruttoraumzahl: 28.289

Tragfahigkeit: 18.250 t

Fahrzeuge: ?

Länge: 179 m

Breite: 28 m

Tiefgang: 10 m

Geschw.:  10,8/0,8 kn

Baujahr: 1977

Status: Abgewrackt

Die Veracruz 1 im Hamburger Hafen 2004: Ganz schön herunter gekommen.

Balticborg, Royal Wagenborg

Name: Veracruz 1

IMO: 9267716

MMSI: 244590000

Rufzeichen: PBIP

Flagge: Niederlande

Schiffstyp: RoRo-Cargo

Bruttoraumzahl: 12.635

Tragfahigkeit: 9000 t

Fahrzeuge: ?

Länge: 153 m

Breite: 21.6 m

Tiefgang: 7,1 m

Geschw.:  18,2/17,3 kn

Baujahr: 2004

Status: Aktiv

Die Balticborg bei der Einfahrt in die Schleusenkammer Brunsbüttelkoog

Die niederländische Firma hat eine moderne Flotte von 175 Schiffen und ist spezialisiert nicht nur für Schwertransporte auf See sondern auch an Land.

 

Die hier in der Schleuse des NOK zur Elbe gezeigte Balticborg ist Eisverstärt (Klasse A1) und transportiert Papier von Smurfit Kappa in Schweden nach Deutschland, England und in die Niederlande.

In der Schleusenkammer Brunsbüttelkoog