Libanon

Libanon

Seite    von 4

4

Flagge

Up Country

Küste bei Byblos

Das dieser kleine Hafen von Byblos in der Antike Weltbedeutung hatte!

Byblos

Was sind das alles für Städtenamen entlang der nur 225 km langen Mittelmeerküste, uralt, älter als die Bibel. Es gibt manche schon so lange wie die Menschen Handel treiben.

Tripoli, Byblos. Sidon, Tyros. Und wer hat sie alle schon erobert! Hier wurde und wird immer Krieg geführt.

Karte aus Wikipedia

Tripoli z. B. wurde im 9. Jhd. v. Chr., von den Phöniziern gegründet, 539 v. Chr. von den Persern, 332 v. Chr. von Alexander dem Großen erobert. Dann kamen die Römer, 639 die Araber und 400 Jahre später die Seldschucken.

Konnte man eindringende feindliche Schiffe einfach mit Steine bewerfen?

Aber Byblos erst: Siedlungsreste aus dem 5. Jahrtausend v. Chr. 2000 Jahre später war es der bedeutenste Hafen der Mittleren Bronzezeit am Mittelmeer. Die Stadtmauer wurde schon 2800 v. Chr. errichtet.

Hier begann die "Entzederung" der Küste, des Landes. Die Ägypter ließen hier ihre Schiffe bauen. Das wertvolle Zedernholz und der Rohstoff für Papyrus wurde in alle Teile der damals bekannten Welt gehandelt.

Eine "Silbenschrift aus Byblos" wurde entwickelt. Damit ließ sich Papyrus besser als mit der Keilschrift beschreiben.

Wer und warum mag diese runden Steine in die Hafenmauer eingesetzt haben?

Byblos hatte den Ruf, die älteste Stadt der Welt zu sein. Nach den Ägyptern kamen die Assyrer, die Babylonier, die Perser, Griechen, Römer, Mamelucken, Kreuzfahrer, Osmanen.

In diese illustere Reihe jetzt die Palästinenser zu erwähnen verbietet sich, obwohl deren Siedlungen das Land wie Krebsgeschwüre durchziehen...

Und die kleine Hafenstadt Sidon südlich von Beirut und nördlich von Tyros ist an vielen Stellen in der Bibel erwähnt.

Byblos

Und Tyros erst! Das antike Tyros lag auf einer kleinen Insel und hatte seine erste Blüte in der Bronze- und frühen Eisenzeit, 2500 Jahre vor Chr.

4500 Jahre Geschichte! Die Assyrisch/Babylonische Zeit, den Hellenismus, Römerzeit und das Mittelalter - alles überlebt, selbst den 1000 m langen Damm den Alexander der Große 332 v. Chr. zur Eroberung der Stadt bauen ließ.

Da werden die schlimmsten Palestinenserlager des Landes ( Al-Bass, Rashidiyeh, Burj Al Shamali...) irgend wann spurlos vorübergehen, in der Geschichte versinken.

Byblos

Irgendwo an der Küste

Durch das Tal fließt der Nahr al-Kalb. Sein Wasser hat seit grauer Vorzeit im Berg Höhlen entstehen lassen. Die Tropfsteinhöhlen, Jeita-Grottes genannt, sind 1836 entdeckt worden und seit 1958 zugänglich.

Das Tal liegt ca. 25 km nördlich von Beirut auf der Straße der Küste entlang nach Byblos.

Tropfsteinhöhlen muss man als Europäer sich in einem Land mit so schönen Kulturgütern nicht unbedingt ansehen - da macht der Touri irgend etwas falsch...

Brücke aus der Römerzeit

In dieses Tal werden auch heute noch Touristen gekarrt. Eine Tropfsteinhöhle ist das Ziel.

Berühmte Felsen bei Beirut