Handbuch der Malediven

Fische der Malediven

Kapitel 2: Knochenfische

Seite

von 72

18

Ordnung der Barschartigen - Perciformes

Seifenbarsche - Grammistidae

Größe: 12 cm, Tiefe: 3 m                         Ellaidhoo, Ari - Atoll, 1985

Ein Sechstreifen - Seifenbarsch in seinem Tagversteck

Diese Familie umfast 8 Gattungen mit rund 40 Arten. Die Fische sind von einer Schleimschicht umhüllt. Der Schleim enthält das starke Gift Grammestin. Es schmeckt für andere Räuber wohl so schlimm, dass sie die Seifenbarsche sofort wieder ausspucken.

 

Setzt man einen dieser Seifenbarsche in eine Aquarium sind die anderen Mitbewohner bald tot. Die Haut gibt diesen gefährlichen  Giftstoff auch ohne Fremdeinwirkung ab.

 

Seifenbarsche sind unersättliche Räuber. Sie verschlingen Fische, die sie an Größe übertreffen. Ist keinen Beute in der Nähe, fressen sie schon mal ihre eigenen Artgenossen.

Systematik der  Familie der Seifenbarsche -  Grammistidae

Ord:  Barschartige Perciformes Perch-likes Perches

Fam. Seifenbarsche Grammisidae Soapfishes mas Vieille

Gat. Grammistes

Art Sechstreifen - Seifenbarsch Grammistes sexlineatus Sixline soapfish mas Vieille plate canal Nunosarashi

Familie der Seifenbarsche -  Grammistidae

Sechsstreifen-Seifenbarsch -  Grammistes sexlineatus (Thunberg, 1792)

E: Sixline soapfish, F: Vieille plate canal, J: Nunosarashi

Größe: 8 cm, Tiefe: 0,5 m                            Ellaidhoo, Ari - Atoll , 1995

Sechsstreifen - Seifenbarsch Grammistes sexlineatus (Thunberg, 1792)

Tagsüber sind die kleinen Barsche in ganz flachem Wasser unter den Korallen zu sehen. Sie sind dunkelbraun und haben gelbe, in der Sonne Schön golden aufblitzende 6 Längsstreifen, weswegen sie auch Goldstreifenbarsche genannt werden. Man muss an den Innenseiten der Riffe im ruhigen Wasser schon lange suchen um diese kleinen Fisch zu finden.

 

Ausgewachsen erreichen sie immerhin 27 cm. Die Linien der Längsstreifen sind beim erwachsenen Tier in eine Reihe von dicht nebeneinander liegende Punkte umgebildet. Wenn man diese Fische mit den bloßen Händen berührt, fühlt sich der hochgiftige Schleim wie Seife an. Der Schleim dient zur Abwehr von Feinden.

 

Vorkommen: Westpazifik, Indischer Ozean und Rotes Meer .