Handbuch der Malediven

Fische der Malediven

Kapitel 2: Knochenfische

Seite

von 72

60

Ordnung der Barschartigen -  Perciformes

Familie Halfterfische -  Zanclidae

Weltweit: 1 Arten, hier beschrieben: 1 Art mit 6 Fotos, im Archiv: 37 Fotos

Größe: 20 cm, Tiefe: 2 m              Kuramathi, Rasdoo-Atoll, 1987

Halfterfische am Außenriff von Kuramathi 1987 als man es noch gerade so nennen konnte

Halfterfische  Zanclidae

Die Malediven ohne Halfterfische sind wie ein Strand ohne Sand. Die Halfterfische sind allgegenwärtig und gehören irgendwie dazu. Halfterfische sind eng mit den Doktorfischen den  Acanthuridae verwandt und wurden auch lange Zeit dort als eine Unterfamilie geführt.

Aber es ist eine eigenständige Familie, fehlen ihnen doch die scharfen oder die dornigen Knochenplatten der Doktorfische.

 

Die Familie besteht nur aus einer einzigen Art, dem  Halfterfische Zanclus cornutus . Halfterfische sind hochrückige, schmale Fische mit einem langen Wimpel, der aus den ersten Rückenflossenstrahlen herauswächst. Die Grundfarbe ist weiß und gelb. Markant sind die drei dunkelbraunen, wie schwarz wirkende Querbinden. Die Schuppen sind klein und rau. Er ist einer der weltweit verbreitesten tropischen Salzwasserfische der auch noch in 180 m Tiefe gesehen wurde. Mit ihrer röhrenartigen Schnauze kommen sie in tiefere Spalten von Korallen und Felsen als andere Riffbewohner. Sie haben sich damit eine nicht so umkämpfte Nahrungsnische am Riff erobert.

Deutsch Latein Englisch Französisch Japanisch Dhiveli

Fam. Halfterfische Zanclidae Moorish idol

Gat. Zanclus

Art Halfterfisch Zanclus cornutus Moorish idol Cocher blanc Tsunodashi Thun bibi

Halfterfisch  Zanclus cornutus  (Linnaeus, 1758)

E: Moorish idol , F: Cocher blanc, J: Tsunodashi , D: Thun bibi

Größe: 15 cm, Tiefe: 3 m             Kuramathi, Rasdoo-Atoll, 1988

Halfterfisch  Zanclus cornutus (Linnaeus, 1758)

Größe: 15 cm, Tiefe: 1 m                    Embudu, Süd-Male-Atoll, 2008

Beim ersten Versuch, den Halfterfisch dem Aussehen nach zu klassifizieren, sucht man bestimmt bei den  Wimpelfischen der Gattung  Heniochus . Das beste Unterscheidungsmerkmal ist jedoch die lustige Gesichtszeichnung des Halfterfisches und die schwarze Schwanzflosse.

Die knapp über 20 cm groß werdenden Halfterfische waren wirklich an jeder der Malediveninsel sehr häufig. Sie bevölkern in kleinen Schulen von vier oder sechs Individuen die oberen Riffregionen. Mit ihrer zu einem Schnabel verlängerten Schnauze raspeln sie mit bürstenartigen Zähnen allerlei Algen und Schwämme in den Vertiefungen der Korallen ab; zu anderem taugt die kleine Maulöffnung nicht. Die Bilder unten zeigen die Nachtfärbung mit total anderem Aussehen.

Vorkommen: Gesamter Indopazifischer Raum von Ostafrika über den Indischen Ozean, den Pazifik über Hawaii bis zur mittelamerikanischen Küste, nicht aber im Roten Meer.

Größe: 15 cm, Tiefe: 5 m                     Kuramathi, Rasdoo-Atoll, 1987

Nachts wechseln die Zanclidae alle Farben. Nur der Schwanz wirkt noch schwarz wie am Tage.

Größe: 15 cm, Tiefe: 8 m          Kuramathi, Rasdoo-Atoll, 1987

An der Länge des Wimpels kann man inetwa auf das Alter der Halfterfische schließen

Größe: 15 cm, Tiefe: 1 m                               Ari-Beach, Ari-Atoll, 1992

Eigentlich ist ja der Fisch mit den 5 Bildern oben ausreichend dargestellt. Aber 1992 waren an neu eröffneten Hotelinseln wie hier im Südosten des Ari-Atolls die Korallen noch vollkommen gesund. Da waren sie an den touristischen Urinseln wie Bandos, Baros, Kuramathi schon stark geschädigt.

Man schaue sich nur die beiden Nachtaufnahmen oben an. Da waren noch ein paar Tunikaten aber kaum noch Korallen zu sehen. Na, Malediventourist? So ein Korallenriff hier nach 1998 schon mal gesehen?