Da fliegt doch was

Verkehr, Luftfahrt

Seite      von 17

9

Internationale Luft- und Raumfahrtaustellung (ILA) Berlin

Airbus A 400 M und andere Propellerflugzeuge

Auf der ILA Berlin 2010 war dieses Flugzeug mit der Kennung EC-01 das erste mal in Berlin zu sehen. Es hatte seinen Erstflug am 11. Dezember 2009. Es soll in den europäischen Armeen die Lookheed C-130 Herkules und die Transall C-160 schon längst ersetzt haben.

Aber "viele Köche verderben die Köchin", oder so ähnlich. Kein Großprojekt geht heute mehr sauber über die Bühne, ob nun mit nationaler oder europäischer Beiteiligung, alle dauern doppelt so lange und werden doppelt so teuer. Oder dreimal.

Wenn die Millitärs immer mehr Leistung reinpacken, wenn G, F, ES und GB das durcheinander rühren und Airbus das alles unterschätzt, kommt zwar möglicher weise ein gutes Flugzeug heraus, aber keiner kann es mehr kaufen weil es zu teuer ist. Deutschland hatte erst 73, dann 60 und jetzt 53 Stück bestellt.

Auch wusste man ja erst seit 1980, dass man einen Nachfolgetransporter brauchte. Keines ist bis jetzt ausgeliefert. Fünf Vorserienmodelle fliegen herum. Wir sollten die ersten Flieger im Feb. 2011 bekommen. Jetzt wird es Nov. 2014. Vielleicht.

Man kann ja die Antonow anmieten. Die schleppt statt 37t lässing 150t weg - das Fünffache. Oder kaufen, was wohl auch noch billiger wäre.

Erstaunlich leise ist der Alleskönner und das bei 4 x 11.000 PS

Bis 12.300 m kommt er hoch. In 10.000 m ist er 750 km/h schnell. Auf Meereshöhe erreicht er 555 km/h.

Spannweite: 42,35 m, Länge: 45,10 m, Höhe: 14,70 m

37 Tonnen passen da rein. Länge: 17,71, Breite und Höhe je 4 m, 340 Qubikmeter Laderaum

50 Tonnen Sprit beim Volltanken. Diese Maschine mit dem Kennzeichen EC-404 war 2012 auf der ILA (Erstflug Jan .2011).

3,5 m Durchmesser haben die Propeller

Tolle Kiste

Reichweiten: Überführung: 8.700 km, mit 30t: 4.835 km mit 20t: 3.300 km

Maximal benötigt die A400M 940 m Startbahn auf Gras oder Lehmboden

Nach dem Aufsetzen rollt sie noch 625 m

Die Aufnahme von der ILA 2010 vom 08.06. zeigt den ersten gebauten A400M mit dem Kennzeichen F-WWMT.

Fünf Vorserienflugzeuge sind gebaut worden. Dieses hier hatte den Erstflug im Dezember 2009 in Toulouse. Zusammen sollen sie 2500 Flugstunden fliegen, um die Zulassung zu bekommen.

Weitere große Propellerflugzeuge

Im Looping

Auf der ILA 2010 flog diese kleinere Militärmaschine einen Looping. Seltsamer weise ohne jede Bezeichnung auf dem Rumpf. So lässt sich nicht mal das Land oder der Typ nachträglich feststellen.

Die folgenden 7 Bilder sind am 13.06.2010 im Sekundenabstand aufgenommen worden. Das erste Bild entstand um 12:38:17 Sekunden. Waren da potenzielle Käufer der Militärs aus fernen Ländern anwesend? Das Flugmanöver war jedenfalls spektakulär.

Die legendäre DC 6 B

Von diesem Model der Douglas DC 6 B wurden meist für die US Air Forces 700 Stück gebaut. Die Flying Red Bull (Werbung für Red Bull Energiedrings, TV, Medien - Hongkong/Österreich) kauften im Jahre 2000 von der yougoslawischen Armee diese Maschine. Es war Titos "Air Forces One" (Bj. 1958) mit Druckausgleich in der Kabine.

Verchromter Rumpf der DC 6B von en Flying Red Bulls

Länge: 32.2 Meter,

 

Höhe: 8.9 Meter,

                            Spannweite: 35.8 Meter.

 

Max. Gewicht: 47.000 kg,

                            Höchstgeschwindigkeit 550 km/h,

                            Reisegeschwindigkeit: 460 km/h.

                            Dienstgipfelhöhe ist 7.000 Meter.

 

4 x Pratt & Whitney

R 2800 CB-3 Triebwerke

 

Leistung: 4 x 2.500 PS.

 

35 Passagiere